Remote arbeiten – an jedem Ort, zu jeder Zeit hat seine Vor- und Nachteile


9. Oktober 2017 in von Michael Gottron

Können Sie auch remote arbeiten?

Wenn ja, kennen Sie sicherlich die Vor-, und Nachteile. Welche Variante würden Sie bevorzugen?

Die Zeiten, in denen jegliche Arbeiten in einer Firma zu erledigen waren, sind definitiv vorbei.

Heute arbeiten immer mehr Menschen von zu Hause, vom Strand aus, in ihrem Garten – kurz: remote!

Wenn Sie überlegen, ob für Sie das remote Arbeiten auch in Frage kommt, sollten Sie vielleicht nur eine Vorgabe beachten:

Sie müssen einigermaßen diszipliniert sein, denn eine wie auch immer geartete direkte Kontrolle entfällt.

Nur das Ergebnis Ihrer Arbeit zählt.

Da das Fehlen einer Kontrolle wohl auch eher zu den Vorteilen einer Tätigkeit zählt, können Sie diesen Aspekt gut in die Liste der Besonderheiten des remote Arbeitens einreihen.

Diese Liste ist lang und ansehnlich!

Ihr Homeoffice – kann auch im Garten sein

Die Definition dessen, was Sie Ihr Homeoffice nennen, ist genau so frei wie das Arbeiten von jedem Ort und Endgerät aus.

Wenn Sie Ihre Terrasse im Sommer als Ihr „Office“ führen, ist das eben Ihre Wahl.

Insgesamt können Sie also erkennen, dass ein Büro mit den traditionellen Strukturen und Zeiten und Ihre aktuellen Bedingungen als Homeoffice Nutzer Welten voneinander entfernt sind.

Ihre könnte durchaus die schönere von Beiden sein!

Frei arbeiten – effizienter arbeiten

Fakt ist auch, dass freies Arbeiten per se glücklich macht.

Sie können Ihren Rhythmus frei wählen, also die Nachtigall oder die Eule in sich frei fliegen lassen. Und Sie können sich Ihr Homeoffice genau so gestalten, dass Sie sich darin wohl fühlen: cool, mit vielen Pflanzen, mit einer Chaiselongue oder mit Billardtisch.

Um überhaupt die Option des remote Arbeitens in Betracht ziehen zu können benötigt man natürlich auch den dazu passenden Job.

Vorteil des Remote Arbeitens

Man hat, wie vorher schon angesprochen, die absolute Flexibilität was den Ort anbetrifft, auch wenn man sicherlich darauf achten muss, dass man auch einen guten Internetanschluss hat.

Die Möglichkeit an Orten zu arbeiten an denen andere nur Urlaub machen besteht also auf alle Fälle. Die entsprechende Disziplin muss man aber mitbringen.

Nachteil des Remote arbeiten oder Homeoffice

Wenn man nur von zuhause aus arbeitet, kommt man kaum mehr aus dem Haus bzw. sieht kaum noch etwas anderes. Man muss also aufpassen dass man nicht vereinsamt.

Um dies zu umgehen, kann man auch zusammen mit anderen Remote arbeiten. Ideal sind dafür Coworking Spaces. Hierbei kann man sich für die Option eines eigenen Schreibtisches oder für einen flexiblen Arbeitsplatz entscheiden.

Bei dieser Alternative des Remote Arbeitens lernt man nicht nur neue Leute kennen sondern kann sich mit diesen austauschen und somit neue Ideen und neues Input für die eigene Arbeit bekommen.

Networking um neue Business Kontakte zu bekommen ist hierbei natürlich ein angenehmer Nebeneffekt.

Wie handhaben dies heutzutage größere Unternehmen?

Gerade im Bereich der modernen Technologienfirmen ist es mittlerweile oft üblich, dass Mitarbeiter Remote arbeiten können.

Es gibt auch schon genug Firmen, bei denen man überhaupt keinen eigenen Schreibtisch mehr hat sondern sich morgens seinen Arbeitsplatz für den Tag aussucht. Da man doch ab und zu ins Büro kommen muss um an Meetings teilzunehmen, sich mit Kollegen auszutauschen oder administrative Aufgaben zu erledigen.

Auf der anderen Seite gibt es aber auch Unternehmen die wieder einen Schritt zurückgegangen sind, und die Mitarbeiter wieder mehr im Büro haben wollen.

Dies führt natürlich dann zu Problemen, da Mitarbeiter eine hohe Flexibilität gewöhnt sind und teilweise sogar ganz woanders wohnen.

Fazit:

Für Selbstständige die nicht immer alleine sein wollen ist ein Coworking Center, in welches man  gehen kann wann immer man will um remote zu arbeiten, eine gute Alternative.

Wenn man in einem Unternehmen arbeitet und wählen kann ist sicherlich die Mischung eine sehr angenehme Variante.

Das man sozusagen an bestimmten Tagen im Büro ist, sich dann dort mit Kollegen austauschen kann und Meetings abhält, ansonsten aber seine Flexibilität nutzt und wieder vom Homeoffice aus arbeitet.

Diesen Beitrag kann man sich nun auch als Podcast anhören.

Photo: unsplash.com, Rob Bye

Schlagwörter:

2 thoughts on “Remote arbeiten – an jedem Ort, zu jeder Zeit hat seine Vor- und Nachteile”

  1. Lisa Porr says:

    Eines der ersten gro?en Unternehmen in Deutschland, das Buros als einzigen Arbeitsort fur seine Beschaftigten abgeschafft hat, war Microsoft. Fur Microsoft darf man uberall arbeiten, verkundete das Unternehmen bereits vor funf Jahren. Mit der flexiblen Arbeitsweise wolle man „die eigenen Regelwerke den Lebenswirklichkeiten anpassen“. Zur gleichen Zeit wurden damals drei Standorte des Unternehmens geschlossen. Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter konnten sich nicht aussuchen, von zu Hause zu arbeiten. Sie mussten zu Hause bleiben. Der Vorwurf der Gewerkschaften und anderer Unternehmen: Mit der Flexibilisierung wolle das Unternehmen lediglich Kosten fur Buroflachen sparen.

    1. Michael Gottron says:

      Hallo Lisa,

      das Angebot des Remotearbeitens wird sicherlich auch mal von Unternehmen „mißbraucht“ um dadurch Standorte schließen zu können.
      Ich denke aber nicht, dass dies die Regel ist, eher eine Ausnahme.

      Schönen Gruß
      Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.