Über welche Marken wird in Social Media am meisten gesprochen? Was führt zu ihrem Erfolg?


27. April 2021 in von Michael Gottron

Zu verstehen, was in Social Media zum Erfolg führt ist seit einigen Jahren eine Obsession von Vermarktern geworden. Das Social Media Marketing, ist mittlerweile ein Schlüsselelement innerhalb des digitalen Marketings und ist somit eines der Werkzeuge, das auf die deutlichste Art und Weise genutzt wird um direkt beim Konsumenten anzukommen.

Schlussendlich gibt es aktuell 3,9 Mrd User auf den untersuchten Plattformen (Instagram 1082 Mio, TikTok 800 Mio und Youtube 2000 Mio). Vermarkter müssen heutzutage einfach verstehen was den Erfolg ausmacht und genau deswegen werden Analysen über die erfolgreichsten Marken in Social Media durchgeführt. 79% der Marketing Spezialisten sagen zum Beispiel, dass Instagram sehr wichtig für ihre Influencer Marketing Kampagnen.

Social Media Studie zum Thema Influencer und Marken

Eine ganz aktuell erhobene Studie wurde von der Plattform HypeAuditor durchgeführt. Dabei wurden Millionen von Instagram, TikTok und Youtube Accounts analysiert, um herauszufinden, welche aktuell die populärsten Marken auf diesen Plattformen sind. Die Ergebnisse bzw. Rückschlüsse basieren nicht auf Followern sondern auf der Anzahl der Erwähnungen. Dies bedeutet also, dass die Untersuchung den Erfolg in Social Media darüber definiert, wie oft über die Marke gesprochen wird bzw. wie oft diese erwähnt wird. Die Firmen, die sich also viel besser im Ranking stellen als Andere sind die, über die in den Social Media am meisten gesprochen wird.

Man darf aber auch nie vergessen, in welcher Altersklasse wir uns bewegen um für einen selbst zu wissen, wie relevant die Altersstruktur der User der untersuchten Plattformen ist. 80,9% der Nutzer von Instagram sind 34 oder Jünger. In Tiktok sind 92% der User zwischen 13 und 34 Jahren alt.

Shein ist in Social Media besonders erfolgreich

Das schussendliche Ranking in den verschiedenen Plattformen unterscheidet sich natürlich, es gibt aber schon Firmen, die sich wiederholen und somit zeigen, dass sie verstanden haben was in den sozialen Medien funktioniert. Dies ist bei zum Beispiel bei der Firma Shein der Fall.

Shein ist eine ecommerce Modemarke aus China. Chinesische Firmen haben vor einigen Jahren angefangen, die Welt der Mode zu erobern und dabei sehr auf ihr Markenimage geachtet. Dies haben sie dadurch erreicht, dass sie sich als Marke mit Trendprodukten positioniert haben und darüber hinaus stark auf die Sichtbarkeit in Social Media geachtet haben. Jahre später kann man behaupten, dass dies Früchte getragen hat und somit zu guten Ergebnissen geführt hat. Shein hat im Jahr 2020 136.961 Erwähnungen bei 30.881 Influencern erreicht was einer globalen Reach von 1,8 Mrd Nutzern entspricht

Shein als erfolgreiche Marke in Instagram

Shein ist unter denen, die online Kleidung kaufen ziemlich bekannt aber es wird auch vor allem in sozialen Medien viel über die Marke gesprochen. Es handelt sich hierbei um die Marke Nummer eins im TikTok Ranking, in Instagram liegt Shein auf dem vierten Rang und in Youtube auch unter den ersten.

Modemarken sind im Allgemeinen sehr populär in Social Media. Die Studie hat auch ein bestimmtes Muster herausgefunden: Fast Fashion Marken (so wie Shein und andere Konkurrenzmarken) sind in Postings der Influencer sehr beliebt. Das führt dazu, dass die in den Rankings führenden Marken immer sehr präsent sind. Die Kategorie Lifestyle wird von 11,6% der Instagram Influencern besetzt. Fotografie von 5,5% und Beauty 5,2%. Das Thema Mode wird sicherlich von diesen 3 Kategorien aus bearbeitet was somit dazu führt, dass Content zum Bereich Mode von 22,3% der Instagram Influencer erstellt wird.

Wieso haben sie so viel Erfolg?

Natürlich ist der Erfolg kein Zufall. Genau das ist der Punkt, in dem diese Marken sich in ein Kapitel verwandeln welches man verstehen sollte um zu wissen, was man im Social Media Marketing machen sollte: All diese Marken haben eine äußerst gut gepflegte Influencer Marketing Strategie, die es ihnen möglich macht, ihre herausragende Wirkung zu erzielen.

Darüber hinaus nutzen diese Marken auch Markenbotschafter, die auch dabei helfen, dass mehr über die Marke gesprochen wird und somit die Präsenz steigt. Es sind aber nicht nur die Modemarken, die mit Markenbotschaftern arbeiten. Die Studie zeigt auf, das die Strategie des Arbeitens mit Markenbotschaftern auch bei vollkommen anderen Firmen wie zum Beispiel Sephora oder Dunkin sehr gut funktioniert hat.

Kosten und Outcome der Nutzung von Influencern

Interessant bei der Nutzung von Instagram ist das Investment und das durchschnittliche Outcome des Medienwerts oder EMV (Earned Media Value) abhängig davon, ob man einen Nano-Influencer (1k – 5k Follower) einen Micro-Influencer (5k-20k) oder bis hin zu einem Macro-Influencer (100k-1Mio) bzw Mega-Influencer (>1Mio) nutzt.

Instagram Postingpreise und erzielter Medienwert

Der durchschnittliche Medienwert EMV zeigt, was das gleiche Ergebnis an Reichweite in Instragram durch direkten Einkauf gekostet hätte. Zur Berechnung wurden unter anderem das Land des Influencers, die Anzahl der Follower sowie die Engagement Rate mit in Betracht gezogen.

Um die Engagement Rate auf TikTok zu berechnen nutzt Hypeauditor die Gesamtzahl der Likes, Kommentare und Shares geteilt durch die Anzahl der Views, multipliziert mit 100%.

Auf die höchste Engagement Rate kommen bei TikTok die Nano und Micro-Influencer mit einem Wert von 17,89 bzw. 16,1%.

Interessant ist bei TikTok auch der Vergleich der Postviews abhängig vom Einfluss der Influencer:

Kosten der Posts in TikTok

Wenn es eine Marke dann noch schafft, natürlich am besten auf organische Art und Weise, mit einer erfolgreichen Person verbunden zu sein, führt das natürlich dazu, dass noch mehr über die Marke gesprochen wird. Dies ist zum Beispiel bei der Marke Dunkin mit Charli D`Amelio in TikTok der Fall. D´Amelio war Kunde bei der Kaffeekette und hat dies bei ihren Postings auch gerne gezeigt.

Dies führte dazu, dass etwas Organisches sich in etwas Bezahltes und Strukturiertes gewandelt hat. Die Zusammenarbeit hat dann auch dazu geführt, dass Dunkin Produkte herausgebracht hat die mit TikTok Aktivitäten zu tun haben.

Influencer in Social Media
Charli D´Amelio mit Dunkin Produkt

TikTok als Schlüsselrolle im Social Media Marketing von Netflix

Um das Ganze abzurunden und eine starke Marke in Social Media zu werden muss natürlich in Social Media Marketing investiert werden um das dies auch entsprechend professionell anzugehen. Netflix ist hierfür ein gutes Beispiel, da dort Tiktok eine Schlüsselrolle in der Marketingstrategie belegt. 13,3 Mio Follower ist eine beachtliche Anzahl für Netflix.

Dies hat sogar dazu geführt, dass Netflix gemäß Variety, Social Media Influencer aus dem Hype House für eine Reality Serie engagiert und jetzt sogar einen TikTok Klon Fast Laughs selbst erstellt hat um an die jüngeren TitkTok User ranzukommen.

In anderen Social Media Kanälen belegt Netflix nicht solch eine führende Postition (Instagram auf Rang 14) hat aber trotzdem einen enormen Erfolg in sozialen Medien. Dies erreicht die Marke mit großen Investment im Internetmarketing und Social Media. Im Jahr 2020 hat Netflix nach Schätzungen der Industrie rund 57,3 Mio Dollar dort investiert.

Youtube wird bei 56% der Marketing Verantwortlichen als wichtigste Art des Contents beim Influencer Marketing genannt.

Die führenden Marken in Social Media

Und welche Marken führen schlussendlich das Ranking an? In Instagram hat Mode den größten Erfolg. Die Marken über die am meisten gesprochen wird sind in diese Reihenfolge: Liketoknow.it, Instagram, Zara, Shein, Fashion Nova, TikTok, Nike, Spotify, H&M und Little Pretty Thing.

In Tiktok sind die führenden Marken der Reihenfolge nach Shein, Netflix, Barstool Sports, Dunkin, TTDeye, Bang Energy, Fashion Nova, Fortnite, McDonalds und Netflix auf spanisch.

In Youtube ist Shein als Webseite wieder sehr weit oben. Auf den ersten Rängen sind aber hier Playstation, dann steampowered und etsy. Gefolgt von Roblox, WordPress, aliexpress, Flipkart und ebay.

Photo by Gian Cescon on Unsplash

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.